Trampolin - Spaß für Groß und Klein
Trampolinspringen ist überall und bei jedem sehr beliebt. Der Funfaktor ist riesig und ob man es glaubt oder nicht, es werden beim Trampolinspringen 75 Billionen Zellen Ihres Körpers optimal trainiert.
Egal ob im Büro während der Mittagspause, in einem Freizeitpark, zuhause oder in Ihrem Garten - überall ist Spaß garantiert.

1. Wissenswertes
Alles fing mit dem herumhüpfen auf Matratzen an. Das Trampolinspringen nahm dann seine ersten Anläufe in einem Zirkus. So nahm alles seinen Lauf und heute gibt es die verschiedensten Modelle.

2. Modelle
Trampoline gibt es in den verschiedensten Größen und Formen. Die, die wohl jeder kennt, sind die Minitrampoline und die Gartentrampoline. Weitere Arten sind z.B. das Boden-, Wasser- und Kindertrampolin.
Damit das Schwingverhalten für Sie am angenehmsten ist, sollten Sie darauf achten, dass das Trampolin an Ihrem Körpergewicht angepasst ist.

3. Sicherheit & Gesundheit
Für die Sicherheit muss gesorgt sein, denn dieses ist das A und O.
Für Kinder ist es angebracht, dass wenn sie ein Trampolin benutzen wollen, ein Sicherheitsnetz um das Trampolin angebracht wird. Man sollte allerdings vermeiden, auf das Trampolin draufzuspringen, sondern lieber einfach draufzusteigen. Auch zu beachten wäre, dass man mit Socken oder barfuß, anstatt mit Schuhen springt, um die Fußgelenke nicht zu überdehnen und eine optimale Federung erzielt.
Das Springen ist in vielerlei Hinsicht gut für Ihren Körper.
Es ist gesund und wohltuend für das Herz-Kreislauf-System, den Muskelaufbau, die Rückengymnastik, die Gewichtskontrolle, die Stärkung der Gelenke, die Bandscheiben, den Stressabbau, die Entspannung, die Konzentration, den Aufbau der Tiefenmuskulatur, das Gleichgewicht und vor allen Dingen -Lebensfreude und fun fun fun-.
Natürlich kann man sich, wenn man einige Sicherheitsregeln nicht einhält, auch verletzen.
Man sollte z.B. immer ohne Schuhe springen. Muskelkater und Überdehnungen kommen vor, wenn man zu lange unkontrolliert auf dem Trampolin springt. Um die Wirbelsäule nicht zu schädigen, ist eine aufrechte Haltung von Vorteil. Von einer Sturzgefahr ist auszugehen, wenn man das Gleichgewicht noch nicht halten kann und wenn keine Sicherheitsnetze vorhanden sind. Kleinkinder sollten erst ab Ihrem 2.ten Lebensjahr auf einem Trampolin springen dürfen.

Der Spaßfaktor ist unbegrenzt und jeder, der einmal auf ein Trampolin steigt, möchte gar nicht mehr so schnell wieder runter. Wer ein Trampolin besitzt, hat Vorteile. Nicht nur für die Gesundheit sondern auch für den Spaß ist gesorgt. Spaß für Jedermann.